Ergotherapie für Schulkinder und Jugendliche

Ergotherapie für Schulkinder und Jugendliche

Manchmal werden Schwierigkeiten nicht rechtzeitig erkannt und das Kind gerät in eine Spirale, aus der die Eltern nur schwer einen Ausweg sehen.

Gespräche mit dem Kinderarzt, Lehrern/ Lehrerinnen, ein Besuch beim Schulpsychologen und/ oder beim Kinder- und Jugendpsychologen können dabei hilfreich sein.

Auch wir können ein Problem nicht "wegzaubern", aber wir können dem Kind helfen, an sich zu arbeiten, zu lernen, Kompensationsmechanismen zu entwickeln und trotzdemdabei Spaß zu haben.

Schulkinder, die wir in unserer Praxis betreuen, können in folgenden Bereichen Schwierigkeiten haben:

  • Entwicklungsverzögerungen
  • Schwierigkeiten, Dinge aufzunehmen und zu verarbeiten oder Neues zu lernen
  • Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsstörungen mit und ohne hyperaktivem Anteil
  • Teilleistungs- und Lernstörungen, wie Lese-/Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Beeinträchtigung durch körperliche oder geistige Behinderung
  • Autismus

Wie in unserer Arbeit mit Kindergartenkindern sind wir auch hier um eine gute Zusammenarbeit mit allen Personen und Berufsgruppen bemüht, die mit dem Kind in Verbindungstehen. Deshalb kann es möglich sein, dass wir Sie um Erlaubnis bitten, eine Hospitationsstunde im Unterricht mitzuerleben und/oder ein Gespräch mit der Lehrerin zu führen

Ergotherapie für Kinder
zurück zu Ergotherapie für Kinder